Bleiben Sie
immer informiert

Windhager

Bleiben Sie
immer informiert

Windhager investiert kräftig und bleibt auf Erfolgskurs

Die Insolvenz der Baumarktkette Praktiker/Max Bahr vor wenigen Monaten hat in der Branche für pessimistische Prognosen gesorgt. Anders bei dem international agierenden DIY-Systemlieferanten Windhager – hier wird kräftig investiert.

 

Pressemitteilung, Thalgau 25. März 2014

 

Es sind mittlerweile 5 Jahre seit dem Spatenstich für die dritte Ausbaustufe des Logistikcenters in Thalgau vergangen. 2014 will das Unternehmen wieder investieren – diesmal rund 7,5 Millionen Euro in den weiteren Ausbau am österreichischen Standort Thalgau. „Unsere Raumreserven sind aufgebraucht, sowohl logistisch als auch personell“ sagt die Geschäftsleitung des 1983 gegründeten Salzburger Traditionsunternehmens.

 

Die Ziele sind ambitioniert: bis Ende des Jahres soll der umfangreiche Lagerzubau, die Unterkellerung des gesamten Areals, eine hochmoderne Logistikeinrichtung sowie teilautomatisierte Förderstrecken errichtet werden. Parallel dazu wird unablässig an der Effizienzsteigerung bei der Auslieferung gearbeitet. Der gesamte Supply Chain Bereich wird auf den neuesten Stand gebracht und mit eigenem Personal in den asiatischen Lieferländern China, Vietnam, Korea und Indien ergänzt.

 

Auch die Zahl der Beschäftigten ist in den letzten 6 Monaten von 275 auf insgesamt 290 gestiegen. Dies hat zur Folge, dass die Büroräumlichkeiten dem wachsenden personellen Bedarf entsprechend ausgebaut werden.

 

Nicht nur Bagger fahren wieder auf. Auch die Sortimente werden erneut aufgestockt. Durch die Übernahme des französischen Unternehmens Venilia im Vorjahr steigt Windhager in das Folien- und Tischdeckengeschäft am französischen Markt ein. Vorerst wird ein Umsatzvolumen von rund 10 Millionen Euro pro Jahr erwartet.

 

Bei den Kernsortimenten Insektenschutz, Schädlingsschutz, Sonnenschutz, Gartenhilfen und Zäune wird weiterhin investiert, sodass die Kundenbindung gestärkt und das Produktportfolio den aktuellen Marktbedürfnissen stets angepasst bleibt.

 

Die Unternehmensleitung sieht die Bau- und Heimwerkermarktbranche nach wie vor als einen kundenorientierten und zukunftsfähigen Wirtschaftszweig. „Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und die DIY-Branche ermutigen, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nach vorne zu blicken und in Qualität zu investieren. Denn Sparen und Reduzieren allein sind keine Erfolgsrezepte“, ist die Geschäftsführung überzeugt.

 

Mithilfe der Investitionen und Übernahmen plant Windhager das Umsatzvolumen kontinuierlich zu steigern.

 

 

Windhager HandelsgesmbH

Industriestraße 2

A-5303 Thalgau

presse@windhager.eu

Tel. +43 (0)6235 6161-0

www.windhager.eu